Yes, we
can can

Köln ehrt 2019 das Genie der Leichtigkeit – Jacques Offenbach wird 200 Jahre alt. Die Musikwelt feiert den Geburtstag des deutsch-französischen Komponisten, dem Wanderer zwischen den Welten, gefeiert und gedemütigt – dessen Musik aber nie verschwand. Jeder kennt den schmissigen »Cancan« aus »Orpheus in der Unterwelt« oder die »Barcarole« aus »Hoffmanns Erzählungen« – Welthits bis heute. Doch wer weiß schon, dass diese Melodien von einem Kölner stammen? Dem Komponisten und Musikgenie Jacques Offenbach. Seine Welterfolge feierte der Erfinder der Operette in Paris, doch seine Wurzeln finden sich in Köln. Und Köln wäre nicht Köln, wenn es die Dinge nicht anders machen würde: Partizipation statt Pomp. Leichtigkeit statt Langweile. Kunst und Unterhaltung.   

Das Offenbach-Jahr 2019 bündelt die vielen Veranstaltungen der Sparten Musik, Theater, Tanz, Kunst und Literatur mit denen der berühmte Komponist gefeiert wird. Höhepunkt bildet das Kölner Offenbach-Fest um den Geburtstag des Künstlers am 20. Juni 2019. Neben Opernaufführungen, Theaterpremieren, großen und kleinen Konzerten und Musikpicknicks, locken viele unterhaltsame und ungewöhnliche Events in Köln und Region.

2019 – Eine Stadt entdeckt den verloren Sohn

Offenbachs Musik besitzt Witz und Charme, Unsinn wie Tiefsinn. Sie steckt voller Einfallsreichtum, Eleganz und Eloquenz. Sie berührt die Menschen heute genauso wie vor 200 Jahren. Doch es gibt bislang wenig, was in seiner Heimat Köln daran erinnert. Jacques Offenbach hat hunderte Werke hinterlassen, aber nur ein Bruchteil davon ist heute noch bekannt.

Es ist Zeit für eine Entdeckungsreise ins Leben eines Künstlers, der mehr von der viel zitierten kölschen Mentalität besaß, als wir denken. Offenbach ist wie Köln: offen, lebendig und immer wieder im Widerstand gegen die Obrigkeit. Wir Kölner mögen das: Wenn etwas gegen den Strich gebürstet wird. Schon allein deshalb muss unser Andenken an den musikalischen Satiriker Jacques Offenbach in Köln anders werden als üblich. Zugegeben, eine Opernpremiere in einem fertigen neuen Haus wäre ein schönes Zeichen gewesen, aber gerade weil es das nicht geben wird, braucht es etwas, was unserer Stadt Köln wieder das Gefühl des Gelingens verleiht. Setzen wir auf »Alle Miteinander« statt auf »Jeder Seins«. Zeigen wir gemeinsam unsere Talente und unsere Vielfalt.

2019 – Das Offenbach-Jahr als Brückenschlag

Gerade im EU-Wahljahr 2019 bietet der Deutsch-Franzose Jacques Offenbach Inspiration –  auch im europäischen Kontext. Jacques Offenbach war ein Wanderer zwischen den Welten, vergöttert und verschmäht, als Jude, als Deutscher, als Franzose. Von Zeiten, die Heil suchten und Unheil fanden, von lauten und leisen Tönen, von Nationen und Revolutionen. Von all dem wird unser Jubiläumsjahr erzählen. Und nicht nur in den etablierten Kölner Musiksälen, sondern auch in der Freien Szene, auf den Plätzen, in den Schulen, im Dom, im Rheinland und der Region. Das Offenbach-Jahr bietet die Möglichkeit, sich mit Projekten, Produktionen, Events und vieles mehr einzubringen: Etablierte Formate neben Newcomern, Experten neben Laien, Offenbach-Versteher neben Offenbach-Verdreher. Hier entsteht eine Seite, auf der Sie alle Veranstaltungen, Informationen und Extras rund um das große Jubiläumsjahr finden.

Seit Mitte Juni 2018 können Sie sich mit Ihren eigenen Produktionen anmelden. Das Offenbach-Jahr ist die Chance nicht nur Offenbachs Kreativität und Erbe erfahrbar zu machen, sondern sich zusammenzuschließen und gemeinsam zum Gelingen eines Jubiläumsjahres beizutragen.

Das Miteinander als Kulturprojekt. YES, WE CAN CAN 2019.

.