Veran­stal­tungs­archiv

Alle Details einblenden

Januar 2019


Januar
01
Dienstag
01
Januar
Dienstag

OFFENBACH on Ice - Eröffnung Offenbach-Jahr 2019 auf der Eisbahn am HEUMARKT

- Heinzels Wintermärchen - Eislaufbahn Heumarkt - Am Heumarkt, 50667 Köln

Am 1. Januar 2019 steht auf der Eisbahn am HEUMARKT alles unter dem Titel YESWECANCAN. Jeder kann dabei sein, ob auf oder neben dem Eis und sich zu den Klängen von Jacques Offenbachs Musik bewegen. Als besonderes Special wird das Eistanzpaar Katharina Müller und Tim Dick aus Dortmund ihre ganz eigene Offenbach-Show auf das Eis bringen. Seien Sie mit dabei beim offiziellen Start ins Offenbach-Jahr 2019 und drehen Sie Ihre eigene Pirouette zum weltberühmten CAN CAN!
Und als besonderes Neujahrsgeschenk haben alle Kinder bis 12 Jahre freien Eintritt auf der EISBAHN - denn: Yes We CanCan!

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
01
Dienstag
01
Januar
Dienstag

Jacques Offenbach – Musikportrait

- - ,

WDR 3 – Radiobeitrag
Autor: Michael Struck-Schloen

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
02
Mittwoch
02
Januar
Mittwoch

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
03
Donnerstag
03
Januar
Donnerstag

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
04
Freitag
04
Januar
Freitag

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
05
Samstag
05
Januar
Samstag

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
06
Sonntag
06
Januar
Sonntag

Das Neujahrskonzert zum Nachhören im Radio: Freitag, 11.01.2019, WDR 3, 20:04 - 22:00

- Kölner Philharmonie - Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln

mit dem Neujahrskonzert des Kölner Gürzenich-Orchesters am 6. Januar 2019, das ganz im Zeichen von Jacques Offenbach steht, startet das Offenbach-Jahr in Köln und Region musikalisch gleich mit einer Rarität: In einer modernen Erstaufführung und Deutschlandpremiere wird Offenbachs Menschenfresser-Einakter „Oyayaye“ in der Kölner Philharmonie zu erleben sein.
Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, und Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, werden beim Neujahrskonzert anwesend sein, wenn die Tenöre Mattias Klink, von der „Opernwelt“ zum Sänger des Jahres 2017 ernannt, und Mark Milhofer die Südseekönigin Oyayaye und den schiffbrüchigen Kontrabassvirtuosen Racle-à-mort verkörpern, der um sein Leben spielen muss.
Im Programm werden außerdem unter der Leitung von Alexandre Bloch u.a. Ausschnitte aus Offenbachs Opern "Die Rheinnixen“, „Die schöne Helena“, „Pariser Leben“, und "Orpheus in der Unterwelt“ sowie das Cellokonzert "Introduction, Prière et Boléro" für Violoncello und Orchester mit Pablo Ferrández als Solisten zu hören sein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
06
Sonntag
06
Januar
Sonntag

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
06
Sonntag
06
Januar
Sonntag

Hoffmanns Erzählungen – Kinderoper, Wiederaufnahme

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Kinderoper, Wiederaufnahme
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
07
Montag
07
Januar
Montag

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
08
Dienstag
08
Januar
Dienstag

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
09
Mittwoch
09
Januar
Mittwoch

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
10
Donnerstag
10
Januar
Donnerstag

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
11
Freitag
11
Januar
Freitag

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
12
Samstag
12
Januar
Samstag

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
12
Samstag
12
Januar
Samstag

Hoffmanns Erzählungen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Kinderoper, Wiederaufnahme
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
13
Sonntag
13
Januar
Sonntag

Von Köln über Paris in die Welt - Jacques Offenbach die Ausstellung

- Rathaus Köln - Spanischer Bau - Rathausplatz, 50667 Köln

Von Köln über Paris in die Welt
Wanderausstellung mit Start im Kölner Rathaus

Spanischer Bau - Freitag, 14. Dezember 2018 - Sonntag, 13. Januar 2019.
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do 08:00 – 16:00
Di 08:00 – 18:00
Fr 08:00 – 12:00
Sa / So: 15./16.12., 5./6.01. und 12./13.01. jeweils von 11 - 17 Uhr.

Von Köln über Paris in die Welt: So ließe sich, kurz gefasst, der formidable Lebensweg des Jakob „Jacques“ Offenbach beschreiben. Genau diese Perspektive wird auch die Wanderausstellung einnehmen, die die Kölner Offenbach-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum ausrichtet. Unterstützt von MiQua – LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln wird sie vom 14. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 Leben und Werk Jacques Offenbachs vorstellen. Die Ausstellung wird nicht nur den spannenden und facettenreichen Lebensweg des Komponisten bildmächtig nachzeichnen und einen Eindruck vom Leben in der Domstadt am Rhein und in der Hauptstadt des 19.Jahrhunderts an der Seine bieten - sie wird auch bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

So beispielsweise das musikalische Familienalbum, das Jacques‘ Vater in den 1830er Jahren anlegte und in dem sich Jacques‘ erste nachweisbare Komposition befindet. Oder auch die Sammlung von frühen Szenenfotos Offenbach’scher Uraufführungen, die das Museum Ludwig verwahrt. Farbenprächtig malt Édouard Manet den Komponisten Jacques Offenbach inmitten des sprichwörtlichen Pariser Lebens – eben dieses, welches Gustave Doré in seinen Karikaturen aufs Korn nimmt. Nicht zuletzt sind es auch die farbenprächtigen Kostümentwürfe von Draner und, lange vor Toulouse-Lautrec, die grandiosen Plakate von Jules Chéret, die die Welten der Offenbachiade feiern – und die ihr Nachleben prägen, auch lange nach Offenbachs Tod. Selbst auch in den bittersten Stunden des 20. Jahrhunderts schließlich wird Offenbachs Charme und Witz nie untergehen, ja mehr noch: seine Werke dienen immer wieder dazu, sich in finstersten Zeiten zu behaupten. Und heute noch feiern Offenbachs Werke auch auf russisch, arabisch oder chinesischer Sprache grandiose Erfolge.
Von Köln über Paris in die Welt!

Die Ausstellung wird zunächst in Köln im Spanischen Bau zu sehen sein, später auch in der Oper und während der Offenbachwoche im Juni. Darüber hinaus wird sie aber auch im Mai in Paris, im Juni in Berlin und im November in Düsseldorf gezeigt werden.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
16
Mittwoch
16
Januar
Mittwoch

Hoffmanns Erzählungen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Kinderoper, Wiederaufnahme
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
16
Mittwoch
16
Januar
Mittwoch

China Lights Festival

- Kölner Zoo - Riehler Str. 173, 50735 Köln

Bei den China Lights im Kölner Zoo erklingt einen ganzen Abend lang die Musik von Jacques Offenbach und das, was für ihn chinesische Musik war.

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
17
Donnerstag
17
Januar
Donnerstag

Hoffmanns Erzählungen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Kinderoper, Wiederaufnahme
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
18
Freitag
18
Januar
Freitag

Hoffmanns Erzählungen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Kinderoper, Wiederaufnahme
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
19
Samstag
19
Januar
Samstag

Hoffmanns Erzählungen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Kinderoper, Wiederaufnahme
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
19
Samstag
19
Januar
Samstag

Pariser Leben

- Theater Hagen - Elberfelderstraße 65, 58095 Hagen

Das Theater Hagen feiert Jacques Offenbachs 200. Geburtstag mit seiner Operette PARISER LEBEN. Offenbach komponierte mit diesem Werk eine schwungvolle musikalische Komödie auf den "Mythos Paris". Ein schwedisches Ehepaar reist in die französische Hauptstadt, um der Langeweile des Alltags zu entfliehen. Ihre Pläne werden jedoch von den Einheimischen gehörig durcheinandergewirbelt. (Musikalische Leitung: Rodrigo Tomillo, Regie: Holger Potocki)

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
20
Sonntag
20
Januar
Sonntag

Hoffmanns Erzählungen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Kinderoper, Wiederaufnahme
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
21
Montag
21
Januar
Montag

Hoffmanns Erzählungen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Kinderoper, Wiederaufnahme
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
21
Montag
21
Januar
Montag

Seminar Musikgeschichte: Jacques Offenbach

- Refrather Treff - Steinbrecher Weg 2, 51427 Refrath

Seminar zur Musikgeschichte. Leitung: Frau Dr. Grempler.

Aktuelles Thema:
Zum 200. Geburtstag des in Köln zur Welt gekommenen Komponisten beschäftigen wir uns mit dessen Leben und Werk, insbesondere mit der tragischen Oper Hoffmanns Erzählungen."

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
22
Dienstag
22
Januar
Dienstag

Hoffmanns Erzählungen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Kinderoper, Wiederaufnahme
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
22
Dienstag
22
Januar
Dienstag

Jakob oder Jacques? - Sendetermin dieser Podiumsveranstaltung am Sonntag, dem 27.01.2019 um 18.00 Uhr auf WDR 3

- Domforum / Erzbistum Köln - Domkloster 3, 50667 Köln

Podiumsdiskussion
Europa in Kultur, Politik und Gesellschaft.
Kölner Offenbach-Gesellschaft mit Kölner Presseclub und dem Kath. Bildungswerk Köln


Jakob oder Jacques? Offenbach als deutsch-französischer Grenzgänger

Jacques Offenbach verbindet auf einzigartige Weise den deutschen und französischen Kulturraum. Geboren 1819 in Köln, gestorben 1880 in Paris – dazwischen liegen Kindheit als Sohn eines jüdischen Kantors, Jugend im Rheinland, Ausbildung in Frankreich, Konvertierung zum Katholizismus, Heirat mit einer spanisch-englischen Adeligen und nicht zuletzt musikalische Triumphe in Paris, Wien, Brüssel, London, Madrid, Lissabon und Berlin. Offenbachs Biographie ist eine zutiefst europäische.

Die Diskussion „Jakob oder Jacques? Offenbach als deutsch-französischer Grenzgänger“ greift diese Vieldeutigkeit der Figur Offenbachs auf und fragt anlässlich des Offenbach-Jahrs 2019, wie es heute um die Grenzgänger bestellt ist.
Damit wird zugleich der Stand der deutsch-französischen Beziehungen reflektiert. Können wir heute, auf der Basis vielfältiger Kooperationsprojekte, deutsch-französischen Begegnungen und Partnerschaften, das Erbe Jacques Offenbachs als gemeinsames französisch-deutsches Kulturgut genießen? Oder bewegt sich ein Grenzgänger wie Offenbach immer noch zwischen zwei Kulturen, die wechselseitige Neugier und Interesse erwecken, die sich aber immer noch als getrennte Räume konstituieren?
Darüber diskutieren

1. Dr. Mario Kramp, Direktor Kölnisches Stadtmuseum zum Offenbach-Jahr und das Europäische
2. Alexander Graf Lambsdorff, MdB - zum Stand der dt/franz. Beziehungen
3. Stephan Grünewald – Dipl. Psychologe - warum ist der Mythos EU in der Bevölkerung erkaltet?

Moderation: Dr. Hildegard Stausberg Vorstand-Vorsitzende Kölner Presseclub und Michael Hirz, Journalist

Aufzeichnung durch WDR3. Sendetermin am 27.01.2019 um 18.00 Uhr auf WDR3.

Dauer: ca. 55 min Talk mit anschließender Fragerunde.

Der Eintritt ist frei!

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
24
Donnerstag
24
Januar
Donnerstag

Hoffmanns Erzählungen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Kinderoper, Wiederaufnahme
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
25
Freitag
25
Januar
Freitag

Offenbach in der Musik seiner Zeit

- Institut Francais Köln - Sachsenring 77, 50677 Köln

„Offenbach und die Jugend“ so könnte man das Konzert nennen,mit dem das das junge Kölner Ensemble “VivazzA“ den Reigen der Veranstaltungen zum Offenbachjahr des Institut Francais eröffnet. Aber das Konzertprogramm ist anspruchsvoller. Es stellt die Musik Offenbachs in den Kontext weitere musikalischer Kreationen dieser Zeit und stellt sich die Frage,war Offenbach nur ein Mittöner seiner Zeit oder war er -in seinem Genre- ein musikalischer Revolutionär.
Er war ein musikalischer Revolutionär. Eingebettet in die Musik seiner Zeitgenossen Poulenc, Chopin ,Bochsa erklingen die schönsten Offenbachschen Melodien.
Eben: “Offenbach in der Musik seiner Zeit“.

http://www.vivazza.com/de_vivazza.html

Zum Veranstalter / Tickets

Januar
26
Samstag
26
Januar
Samstag

Hoffmanns Erzählungen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Ernst Theodor Amadeus Hoffmann ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Romantik. Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« erzählt von diesem vielseitigen Künstler, der in seinen Texten nicht nur ungewöhnliche Figuren erfand, sondern auch ein großer Träumer war.
 Die Oper Köln läutet mit dieser phantasievollen Fassung für Kinder am 6. Januar 2019 das Offenbach-Jahr im StaatenHaus Saal 3 ein.

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
26
Samstag
26
Januar
Samstag

Pariser Leben

- Theater Hagen - Elberfelderstraße 65, 58095 Hagen

Das Theater Hagen feiert Jacques Offenbachs 200. Geburtstag mit seiner Operette PARISER LEBEN. Offenbach komponierte mit diesem Werk eine schwungvolle musikalische Komödie auf den "Mythos Paris". Ein schwedisches Ehepaar reist in die französische Hauptstadt, um der Langeweile des Alltags zu entfliehen. Ihre Pläne werden jedoch von den Einheimischen gehörig durcheinandergewirbelt. (Musikalische Leitung: Rodrigo Tomillo, Regie: Holger Potocki)

Zum Veranstalter / Tickets


Januar
27
Sonntag
27
Januar
Sonntag

"Vom Rhein an die Seine" - Heinrich Heine-Romantikabend mit einem Drei-Gänge-Menü

- Café Goldmund - Glasstraße 2, 50823 Köln

Heine ist einer der beliebtesten deutschen Dichter, romantisch und bissig, intelligent und amüsant. Wie der ihm geistesverwandte Offenbach zog er vom Rheinland nach Paris. Schauspielerin Sibylle Kuhne trägt die schönsten Verse aus seinem Buch der Lieder vor, liest aus den Memoiren und erzählt manch amouröse Schnurre. Das Akkordeon-Duo Ef&Es entführt uns mit Musettes und Chansons zum Montmartre. Da darf Jacques Offenbachs CanCan nicht fehlen.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar 2019


Februar
02
Samstag
02
Februar
Samstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen (PREMIERE)

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
03
Sonntag
03
Februar
Sonntag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
04
Montag
04
Februar
Montag

Seminar Musikgeschichte: Jaques Offenbach

- Refrather Treff - Steinbrecher Weg 2, 51427 Refrath

Seminar zur Musikgeschichte. Leitung: Frau Dr. Grempler.

Aktuelles Thema:
Zum 200. Geburtstag des in Köln zur Welt gekommenen Komponisten beschäftigen wir uns mit dessen Leben und Werk, insbesondere mit der tragischen Oper Hoffmanns Erzählungen."

Zum Veranstalter / Tickets


Februar
05
Dienstag
05
Februar
Dienstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
06
Mittwoch
06
Februar
Mittwoch

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
07
Donnerstag
07
Februar
Donnerstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
08
Freitag
08
Februar
Freitag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
09
Samstag
09
Februar
Samstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
10
Sonntag
10
Februar
Sonntag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
10
Sonntag
10
Februar
Sonntag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
12
Dienstag
12
Februar
Dienstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
13
Mittwoch
13
Februar
Mittwoch

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
14
Donnerstag
14
Februar
Donnerstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
15
Freitag
15
Februar
Freitag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
16
Samstag
16
Februar
Samstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
16
Samstag
16
Februar
Samstag

La Dive Note

- Reid Hall  - 4 rue de Chevreuse, 75006 Paris

Cello-Duos von Jacques Offenbach, Felix Battanchon, Jean-Louis Duport
Christophe Coin und Davit Melkonyan: Violoncello

Zum Veranstalter / Tickets


Februar
17
Sonntag
17
Februar
Sonntag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
17
Sonntag
17
Februar
Sonntag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
18
Montag
18
Februar
Montag

Seminar Musikgeschichte: Jacques Offenbach

- Refrather Treff - Steinbrecher Weg 2, 51427 Refrath

Seminar zur Musikgeschichte. Leitung: Frau Dr. Grempler.

Aktuelles Thema:
Zum 200. Geburtstag des in Köln zur Welt gekommenen Komponisten beschäftigen wir uns mit dessen Leben und Werk, insbesondere mit der tragischen Oper Hoffmanns Erzählungen."

Zum Veranstalter / Tickets


Februar
19
Dienstag
19
Februar
Dienstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
20
Mittwoch
20
Februar
Mittwoch

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
20
Mittwoch
20
Februar
Mittwoch

Über den Dächern von Paris

- Kölner Philharmonie - Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln

mit Werken von Jacques Offenbach u.a. La Vie parisienne, La Belle Hélène
Junge Philharmonie Köln

Zum Veranstalter / Tickets


Februar
21
Donnerstag
21
Februar
Donnerstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
22
Freitag
22
Februar
Freitag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
24
Sonntag
24
Februar
Sonntag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
24
Sonntag
24
Februar
Sonntag

Pariser Leben

- Theater Hagen - Elberfelderstraße 65, 58095 Hagen

Das Theater Hagen feiert Jacques Offenbachs 200. Geburtstag mit seiner Operette PARISER LEBEN. Offenbach komponierte mit diesem Werk eine schwungvolle musikalische Komödie auf den "Mythos Paris". Ein schwedisches Ehepaar reist in die französische Hauptstadt, um der Langeweile des Alltags zu entfliehen. Ihre Pläne werden jedoch von den Einheimischen gehörig durcheinandergewirbelt. (Musikalische Leitung: Rodrigo Tomillo, Regie: Holger Potocki)

Zum Veranstalter / Tickets


Februar
24
Sonntag
24
Februar
Sonntag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
26
Dienstag
26
Februar
Dienstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
27
Mittwoch
27
Februar
Mittwoch

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
28
Donnerstag
28
Februar
Donnerstag

Jacques Offenbach - ein europäisches Porträt Buchvorstellung

- Wienbibliothek - Rathaus, Stiege 6, 1082 Wien / Österreich

Ralf-Olivier Schwarz stellt in seinem neuen Buch Offenbachs Schaffen als Synthese europäischer, insbesondere deutscher und französischer musikalischer Traditionen dar. Die Buchvorstellung findet an einem Wiener "Offenbach-Ort" schlechthin statt, der berühmten Musiksammlung der Wienbibliothek im Wiener Rathaus, die zahlreiche originale Dokumente zu Offenbachs Schaffen in seiner "zweiten Heimat" Wien verwahrt.

Zum Veranstalter / Tickets

Februar
28
Donnerstag
28
Februar
Donnerstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

März 2019


März
01
Freitag
01
März
Freitag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

März
03
Sonntag
03
März
Sonntag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

März
05
Dienstag
05
März
Dienstag

OFFENBACH - ein Divertissementchen

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Jacques Offenbach hätte seinen erfolgreichen Weg nicht gehen können ohne seine Vaterstadt. Wir zeigen im diesjährigen Divertissementchen mit schmissiger Musik aus allen Genres, eigens arrangierten Chorstücken, mit neuen Ballett-Choreografien und mit dem vollen Elan des rund 100 Männer umfassenden Ensembles in der Oper Köln humorvoll, welche "Verdienste" sich die Stadtgesellschaft Kölns am Siegeszug seiner Musik um die Welt zurechnet.

Zum Veranstalter / Tickets

März
07
Donnerstag
07
März
Donnerstag

Wer war Jacques Offenbach? Podiumsdiskussion mit Musik

- WDR Funkhaus Wallrafplatz - Wallrafplatz 5, 50667  Köln

Wer war Jacques Offenbach?
Podiumsdiskussion mit Musik
Kölner Offenbach-Gesellschaft/WDR3

Wer war Jacques Offenbach? Ne Kölsche Jeck, ein Salonlöwe, ein Glücksspieler? Ein Lebemann mit vielen Frauen und großen und kleinen Sünden? Oder ein tiefsinniger, geistreicher Komponist, erfolgreicher Theater-Unternehmer und Wahnsinns-Workaholic?

In unserer Diskussion wird ein anderer, ein persönlicher Blick auf den berühmten Komponisten Jacques Offenbach geworfen. Der Erfinder der modernen Operette, dessen 200. Geburtstag 2019 groß in Köln und Region gefeiert wird, war nicht nur erfolgreicher Musikunternehmer, nicht nur Kölner, Pariser und Europäer. Natürlich war er auch ein komplexer Charakter, an dessen Leben sich die vielen Auf- und Umbrüche des dramatischen 19. Jahrhunderts abzeichnen.

Das Podium versucht, sich mithilfe von Quellen und unter Bezugnahme auf den aktuellen Forschungsstand dem Menschen und Genie Offenbach zu nähern. Eine Spurensuche auf der Folie der Geschichte und in einem Dschungel von Anekdoten und verfärbten Überlieferungen. Denn die Offenbach-Rezeption ist häufig von Missverständnissen geprägt, bösartigen Verunglimpfungen wie wohlmeinenden Verdrehungen und Vertuschungen. Aus der Sicht der Bühnenpraxis erläutern zudem Regisseure und Schauspieler Möglichkeiten der künstlerischen Annäherung an die Person Offenbach.


Es diskutieren:

Dr. Mario Kramp, Direktor Kölnisches Stadtmuseum - Kenner der Kölner und Pariser Geschichte im 19. Jh.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mario_Kramp
Dr. Ralf-Olivier Schwarz, Musikwissenschaftler, Autor von „Jacques Offenbach. Ein europäisches Porträt“ und wissenschaftlicher Berater des Offenbach-Jahres.
https://www.hfmdk-frankfurt.info/index.php?id=528&no_cache=1&L=0&tx_mnmportrait_pi1%5Buid%5D=3028
Thomas Höft, Autor, Dramaturg und Regisseur mit vielfältiger Offenbach-Erfahrung sowie Mitgründer und Vorstand der Kölner Offenbachgesellschaft
https://www.thomashoeft.eu
Lajos Wenzel , Autor, Schauspieler und Regisseur des Divertissementchen des KMGV, Kölner Männer-Gesangvereins
https://de.wikipedia.org/wiki/Lajos_Wenzel

Moderation: Michael Struck-Schloen, WDR3

Diskussionsgrundlage bilden kurze Ausschnitte aus:
Ralf-Olivier Schwarz, „Jacques Offenbach. Ein europäisches Porträt“ (2019)
Siegfried Kracauer, „Jacques Offenbach und das Paris seiner Zeit“ (1937)
Alphons Silbermann, „Das imaginäre Tagebuch des Jacques Offenbach“ (1960)


Musik von Jacques Offenbach mit:

Davit Melkonyan - Violoncello
Ben Süverkrüp - Klavier

Zum Veranstalter / Tickets

März
14
Donnerstag
14
März
Donnerstag

Musikalisches Köln – Ein Rundgang

- AntoniterCityTours / Evangelische Gemeinde Köln - Schildergasse 57, 50667 Köln

Treffpunkt: Gürzenich, Günter-Wand-Platz (am Gürzenich Aufzug), Antoniter City Tours

Ob Jacques Offenbach, Max Bruch, Felix Mendelssohn Bartholdy oder Johannes Brahms – Köln hatte und hat ein reges musikalisches Leben, dem dieser Spaziergang nachgeht. Wo hat also Richard Wagner eine Kölner Blaskapelle dirigiert? Wo hat Familie Mozart übernachtet? Dies und mehr verrät dieser Rundgang.

Zum Veranstalter / Tickets


März
14
Donnerstag
14
März
Donnerstag

Das Jüdische in Offenbachs Musik – Eine musikalische Archäologie

- Domforum / Erzbistum Köln - Domkloster 3, 50667 Köln

Vortrag mit Musikbeispielen von Dr. Ralf Schwarz
in Zusammenarbeit mit der Kölner Offenbach-Gesellschaft, der Kölnischen Gesellschaft für Christlich Jüdische Zusammenarbeit und dem Katholischen Bildungswerk Köln

Offenbachs Rébecca - ein Walzer, der auf Synagogalmusik basiert. Das Pariser Publikum im 19. Jahrhundert schwingt dazu fröhlich das Tanzbein. Wie sieht es mit den anderen bekannten Melodien aus ? Wurzelt die Musik Jacques Offenbachs in der jüdischen Musik? Der Musikwissenschaftler und Offenbach-Experte Dr. Ralf Olivier Schwarz geht der Frage nach, inwieweit musikalisches Erbe des Judentums in Offenbachs musiktheatralischem Schaffen gefunden werden kann.

Geboren 1819 als Sohn des jüdischen Kantors Isaac Offenbach in Köln, kam Jacques Offenbach sehr früh in Berührung mit dem reichhaltigen musikalischen Erbe des Judentums. Schon 1837 warb Offenbach selbst damit, seinen Walzer „Rebecca“ komponiert zu haben mit „Melodien, wie sie in jüdischen Gotteshäusern gebraucht werden“. Auch später ist immer wieder versucht worden, jüdische Einflüsse im Werk Offenbachs nachzuweisen. Einige Musikforscher sahen die musikalischen Vorbilder etwa für manche Wendungen in Werken wie beispielsweise Die Großherzogin von Gerolstein in synagogalen Gesängen – allerdings hat sich Offenbach, der 1844 zum Katholizismus konvertierte, später nie wirklich dazu geäußert.
Nun aber gewähren bislang unbeachtete Quellen – insbesondere das sogenannte Familienalbum, eine Sammlung von Liedern aus den 1830er Jahren – einen neuen, tieferen Blick in die musikalische Welt der jüdischen Familie Offenbach in der Glockengasse. Der Musikwissenschaftler und Offenbach-Experte Dr. Ralf Olivier Schwarz initiiert deshalb in Zusammenarbeit mit der Kölner Offenbach-Gesellschaft, der Kölnischen Gesellschaft für Christlich Jüdische Zusammenarbeit und dem Katholischen Bildungswerk Köln eine musikalische Archäologie, die in das Köln der 1830er Jahre zurückführt. Dabei wird der Frage nachzugehen sein, welches musikalisches, ja gegebenenfalls jüdisches Erbe die tieferen Schichten in Offenbachs Musik eigentlich zutage fördern.

Dr. Ralf-Olivier Schwarz, geboren 1976 in Straßburg, forscht und lehrt an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Er hat zahlreiche Publikationen zur Musik des 19. Jahrhunderts und zum französischen Musiktheater vorgelegt, zuletzt „Jacques Offenbach. Ein europäisches Porträt“ (Böhlau-Verlag: Köln und Wien 2018). Zur Zeit unterstützt er das Offenbach-Jahr als wissenschaftlicher Berater.

Eintritt frei!

Zum Veranstalter / Tickets


März
16
Samstag
16
März
Samstag

Orpheus in der Unterwelt – Wiederaufnahme

- Kammeroper Köln - Rommerskirchener Str. 21, 50259  Pulheim  

Zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach
Jacques Offenbach ist der Begründer der modernen Operette. Den 200. Geburtstag dieses am 20. Juni 1819 in Köln geborenen musikalischen Genies feiert die Kammeroper Köln mit »Orpheus in der Unterwelt«. Der Titel gehört zu seinen meistgespielten Werken. Die Uraufführung in Paris 1858 war ein rauschender Erfolg und seitdem reißt das Meisterwerk die Zuschauer bei jeder Inszenierung zu frenetischen Begeisterungsstürmen hin...

Zum Veranstalter / Tickets

März
17
Sonntag
17
März
Sonntag

Orpheus in der Unterwelt

- Kammeroper Köln - Rommerskirchener Str. 21, 50259  Pulheim  

Wiederaufnahme
Zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach
Jacques Offenbach ist der Begründer der modernen Operette. Den 200. Geburtstag dieses am 20. Juni 1819 in Köln geborenen musikalischen Genies feiert die Kammeroper Köln mit »Orpheus in der Unterwelt«. Der Titel gehört zu seinen meistgespielten Werken. Die Uraufführung in Paris 1858 war ein rauschender Erfolg und seitdem reißt das Meisterwerk die Zuschauer bei jeder Inszenierung zu frenetischen Begeisterungsstürmen hin...

Zum Veranstalter / Tickets

März
18
Montag
18
März
Montag

Seminar Musikgeschichte: Jacques Offenbach

- Refrather Treff - Steinbrecher Weg 2, 51427 Refrath

Seminar zur Musikgeschichte. Leitung: Frau Dr. Grempler.

Aktuelles Thema:
Zum 200. Geburtstag des in Köln zur Welt gekommenen Komponisten beschäftigen wir uns mit dessen Leben und Werk, insbesondere mit der tragischen Oper Hoffmanns Erzählungen."

Zum Veranstalter / Tickets