Jacques Offenbach-Festival
9.–27.06.2019

Piff! Paff! Puff!

Köln lässt es im Geburtstagsmonat Juni so richtig krachen. Und den Startschuss gibt dabei niemand Geringeres als die uniformbesessene „Großherzogin von Gerolstein“ in der Kölner Oper. Dieses Highlight eröffnet das Kölner Offenbach-Festival am 9. Juni 2019. In über 30 Veranstaltungen feiert die Stadt ihren berühmten Sohn mit Konzerten, Oper, Tanz, Straßentheater, Diskussionen und Lesungen - ob in den schönsten Sälen der Stadt oder draußen und bei freiem Eintritt. Bis zum 27. Juni 2019 stehen bekannte Hits, unbekannte Entdeckungen und selten gespielte Einakter Offenbachs auf dem Programm des Festivals, präsentiert und organisiert von der Kölner Offenbach Gesellschaft.

Hier ein erster Überblick …

Alle Details einblenden

Juni 2019


Juni
09
Sonntag
09
Juni
Sonntag

La Grande-Duchesse de Gérolstein – PREMIERE

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Opéra-bouffe von Jacques Offenbach

»La Grande-Duchesse de Gérolstein« verbindet in besonderem Maße all das, was den speziellen Reiz einer Offenbach-Operette ausmacht: zündende Melodien, Rhythmus, Witz, Esprit, Biss und raffiniert kaschierte erotische Anzüglichkeiten. 
Die Neuproduktion der Oper Köln feiert unter der musikalischen Leitung von GMD François-Xavier Roth und in der Regie von Renaud Doucet am 09. Juni 2019 Premiere im StaatenHaus.

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
12
Mittwoch
12
Juni
Mittwoch

La Grande-Duchesse de Gérolstein

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Opéra-bouffe von Jacques Offenbach

»La Grande-Duchesse de Gérolstein« verbindet in besonderem Maße all das, was den speziellen Reiz einer Offenbach-Operette ausmacht: zündende Melodien, Rhythmus, Witz, Esprit, Biss und raffiniert kaschierte erotische Anzüglichkeiten. 
Die Neuproduktion der Oper Köln feiert unter der musikalischen Leitung von GMD François-Xavier Roth und in der Regie von Renaud Doucet am 09. Juni 2019 Premiere im StaatenHaus.

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
12
Mittwoch
12
Juni
Mittwoch

Offenbachs Kölner Wurzeln - Zwischen Aufarbeitung und Verdrängung

- Sancta Clara Keller - Am Römerturm 3, 50667 Köln

Der Kölner Jacques Offenbach und seine Rezeption - eine Bilanz
Podiumsdiskussion - Kölner Offenbach-Gesellschaft, Kölnisches Stadtmuseum und WDR3

Um das Werk des berühmten Sohnes der Stadt Köln zu verstehen, muss man nach seinen musikalischen Wurzeln, nach seinem Vater Isaak fragen. Denn der war Kantor der Jüdischen Gemeinde zu Köln. Er war ein frommer, gottesfürchtiger Mann und ein begabter Komponist. Musikalisch war er tief in der synagogalen Musik seiner Zeit verwurzelt. Und sein talentierter Sohn Jacob? Wie sehr hat ihn die Familie, das bunte Kölner Treiben insbesondere die ersten Karnevalsumzüge, die rheinische Leichtigkeit geprägt?
Wie war zeitlebens sein Verhältnis zu seiner Heimat Köln? Und welche Fragen in der Nachkriegsgeschichte sind offen geblieben? So zeigt die Diskussion um die Benennung des Offenbachplatzes in den 50er Jahren den Umgang mit Offenbachs Erbe in einem ganz neuen Licht. Welche Konsequenzen müssen im Offenbach-Jahr noch gezogen werden?

Es diskutieren:
1. Dr. Mario Kramp, Direktor Köln. Stadtmuseum
2. Andrea Zschunke, WDR3 Musikredaktion
3. Dr. Ralf-Olivier Schwarz, Musikwissenschaftler, Frankfurt
4. Nicolas Esser, Historisches Archiv Köln
5. Prof Hans-Georg Bögner, Kölner Offenbach Gesellschaft
6. Moderation: WDR Moderator


Musik: Lieder von Offenbach, in Köln komponiert

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
13
Donnerstag
13
Juni
Donnerstag

Jacques Offenbach in Köln – Führung zum Thema Offenbach

- Historisches Archiv - Frankfurter Straße 50, 51147 Köln

Führung durch das RDZ mit anschließenden Erläuterungen zur Sammlung Jacques Offenbach des Historischen Archivs der Stadt Köln (HAStK) anhand von ausgewählten Archivalienbeispielen.

Die Sammlung zu Leben, Werk und Erforschung von Jacques Offenbach im Historischen Archiv der Stadt Köln zählt quantitativ und qualitativ zu den bedeutendsten Offenbach-Sammlungen Europas und hat gegenüber Privatsammlungen den Vorteil freier Zugänglichkeit. Sie war allerdings in ihrer Gesamtheit Opfer des Einsturzes des Archivs 2009 und konnte bisher noch nicht vollständig wiederhergestellt werden.

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
13
Donnerstag
13
Juni
Donnerstag

Jacques Offenbach - ein europäisches Porträt Buchvorstellung

- Literatur in den Häusern der Stadt - NOWAK - Neusser Platz 22, 50670 Köln

Die Kölner Künstlerin Gila Abutalebi zitiert und interpretiert das kürzlich erschienene Buch des Offenbach-Experten Dr. Ralf-Olivier Schwarz, Frankfurt, das einen gänzlich neuen Aspekt des Komponisten herausstellt.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Kölner KunstSalon im Rahmen des Festivals „Literatur in den Häusern der Stadt“.

Veranstaltungsort: Privatwohnung NOWAK, Neusser Platz 22,50670 Köln

Zum Veranstalter / Tickets

Juni
14
Freitag
14
Juni
Freitag

Schokolade trifft Offenbach - Nachts im Museum

- Schokoladenmuseum - Am Schokoladenmuseum 1a, 50678 Köln

Das Schokoladenmuseum öffnet seine Türen für einen Abend mit Schokolade und Musik von Jacques Offenbach. Wandeln Sie Nachts durchs Museum und genießen Sie dabei kammermusikalische Leckerbissen an unterschiedlichen Orten. Es spielen Musikstudenten der Musikhochschulen Köln, Frankfurt und Paris.

DER EINTRITT IST FREI!

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
15
Samstag
15
Juni
Samstag

Jakob Offenbach: 14 Jahre - 14 Stationen

- Köln Tourismus - Kardinal-Höffner-Platz 1, 50667 Köln

Stadtführung Köln Tourismus
Treffpunkt Alter Markt / Jan von Werth Denkmal

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
15
Samstag
15
Juni
Samstag

La Grande-Duchesse de Gérolstein

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Opéra-bouffe von Jacques Offenbach

»La Grande-Duchesse de Gérolstein« verbindet in besonderem Maße all das, was den speziellen Reiz einer Offenbach-Operette ausmacht: zündende Melodien, Rhythmus, Witz, Esprit, Biss und raffiniert kaschierte erotische Anzüglichkeiten. 
Die Neuproduktion der Oper Köln feiert unter der musikalischen Leitung von GMD François-Xavier Roth und in der Regie von Renaud Doucet am 09. Juni 2019 Premiere im StaatenHaus.

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
16
Sonntag
16
Juni
Sonntag

FAMILIENTAG bei den OFFENBACHS

- Offenbach Platz - Offenbachplatz, 50667 Köln

Draußen, Umsonst, für alle - das ist das Motto mit dem die Kölner Offenbach-Gesellschaft den Jubilar Jacques Offenbach auf dem Offenbach Platz in Köln feiert. Ein Familientag bei den Offenbachs gibt einen kleinen Einblick in das musikalische Familienleben.

Nähere Infos zum Programm folgen in Kürze!

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
16
Sonntag
16
Juni
Sonntag

À la française - Landesjugendorchester NRW

- WDR Funkhaus Wallrafplatz - Wallrafplatz 5, 50667  Köln

Jacques Offenbach: Konzert für Violoncello und Orchester
Landesjugendorchester NRW
Solist: Gabriel Schwabe - Violoncello
Dirigent: Sebastian Tewinkel
Das Landesjugendorchester NRW unter seinem Chefdirigenten Sebastian Tewinkel wird zum Offenbach Jahr sein »concerto militäre« einstudieren. Dieses riesige, für Cellisten nahezu unspielbare Werk macht aus dem Solisten quasi einen Akrobaten an seinem Instrument. Besonders im letzten Satz, wenn das Cello zusammen mit der kleinen Trommel solistisch agiert, ist der Zirkusvergleich hörbar. Im zweiten Teil des Konzertes widmen wir uns Paris und bilden dabei die europäische Brücke, die heute wichtiger ist denn je, und dabei ganz im Geiste Offenbachs steht.
Großer Sendesaal des WDR

Zum Veranstalter / Tickets

Juni
17
Montag
17
Juni
Montag

Die Insel Tulipatan und Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre

- Volksbühne am Rudolfplatz  - Aachenerstr. 5, 50674 Köln

Zwei Einakter von Jacques Offenbach
Pamy-Produktion

Zum Veranstalter / Tickets

Juni
18
Dienstag
18
Juni
Dienstag

Eine Kirchliche Perspektive auf den Humor - Erzbischof Kardinal Woelki

- WDR Funkhaus Wallrafplatz - Wallrafplatz 5, 50667  Köln

Vortrag Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
18
Dienstag
18
Juni
Dienstag

Die Insel Tulipatan und Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre

- Volksbühne am Rudolfplatz  - Aachenerstr. 5, 50674 Köln

Zwei Einakter von Jacques Offenbach
Pamy-Produktion

Zum Veranstalter / Tickets

Juni
19
Mittwoch
19
Juni
Mittwoch

Internationales Symposium Jacques Offenbach 1819 – 2019 in Köln und Paris

- Hochschule für Musik und Tanz Köln - Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln

Ausrichter: Hochschule für Musik und Tanz Köln 
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main 
École Pratique des Hautes Étides - Opéra-Comique Paris

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
19
Mittwoch
19
Juni
Mittwoch

Die Insel Tulipatan und Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre

- Volksbühne am Rudolfplatz  - Aachenerstr. 5, 50674 Köln

Zwei Einakter von Jacques Offenbach
Pamy-Produktion

Zum Veranstalter / Tickets

Juni
20
Donnerstag
20
Juni
Donnerstag

Internationales Symposium Jacques Offenbach 1819 – 2019 in Köln und Paris

- Hochschule für Musik und Tanz Köln - Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln

Ausrichter: Hochschule für Musik und Tanz Köln 
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main 
École Pratique des Hautes Étides - Opéra-Comique Paris

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
20
Donnerstag
20
Juni
Donnerstag

JACQUES Geburtstagsfeier

- Offenbach Platz - Offenbachplatz, 50667 Köln

Draußen, Umsonst, für alle - das ist das Motto mit dem die Kölner Offenbach-Gesellschaft den Jubilar Jacques Offenbach auf dem Offenbach Platz in Köln feiert. Mit einem großen Musik-Programm lädt die Kölner Offenbach-Gesellschaft zur Geburtstagsfeier für Jacques Offenbach ein. Mit dabei sind Kölner Chöre, Musikensembles, Straßentheater mit Adrian Schvarzstein, Offenbach und Swing u.a.

Nähere Infos zum Programm folgen in Kürze!

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
20
Donnerstag
20
Juni
Donnerstag

Zeitzeichen Geburtstag Offenbach – Ein Musikportrait

- WDR Funkhaus Wallrafplatz - Wallrafplatz 5, 50667  Köln

WDR 3 – Radiobeitrag   
Autor: Peter Hawig

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
20
Donnerstag
20
Juni
Donnerstag

La Grande-Duchesse de Gérolstein

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Opéra-bouffe von Jacques Offenbach

»La Grande-Duchesse de Gérolstein« verbindet in besonderem Maße all das, was den speziellen Reiz einer Offenbach-Operette ausmacht: zündende Melodien, Rhythmus, Witz, Esprit, Biss und raffiniert kaschierte erotische Anzüglichkeiten. 
Die Neuproduktion der Oper Köln feiert unter der musikalischen Leitung von GMD François-Xavier Roth und in der Regie von Renaud Doucet am 09. Juni 2019 Premiere im StaatenHaus.

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
20
Donnerstag
20
Juni
Donnerstag

Die Insel Tulipatan und Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre

- Volksbühne am Rudolfplatz  - Aachenerstr. 5, 50674 Köln

Zwei Einakter von Jacques Offenbach
Pamy-Produktion

Zum Veranstalter / Tickets

Juni
20
Donnerstag
20
Juni
Donnerstag

WDR 3 Geburtstagskonzert - Ô Nuit d’Amour - Eine Offenbachiade über den unschönen Schein des Seins. Mit Dominique Horwitz.

- WDR Funkhaus Wallrafplatz - Wallrafplatz 5, 50667  Köln

Geburtstagskonzert mit dem Schauspieler und Sänger Dominique Horwitz - Eine Hommage an Jacques Offenbach.

2019 wäre Jacques Offenbach 200 Jahre alt geworden. In Köln geboren, in jungen Jahren als Cellovirtuose in ganz Europa und an der Seite von Franz Liszt gefeiert, im Paris des Zweiten Kaiserreichs zum Theaterdirektor und König der Operette aufgestiegen: Jacques Offenbach passt in kein Schema, sprengt alle künstlerischen Schubladen und bleibt trotz einer Fülle an Biographien und Dokumentationen über sein Leben und Werk doch immer eines: ein großes Rätsel!

Aus seinem gewaltigen, über sechshundert Partituren umfassenden Œuvre ragt – unverwüstlich – vor allem eine Melodie hervor: die Barkarole „Belle nuit, ô nuit d‘amour“ aus den „Contes d‘Hoffmann“. Seit den 1870er Jahren zunächst als dreiaktiges Schauspiel mit Musik konzipiert, wird „Hoffmanns Erzählungen“ posthum zum zeitlebens ersehnten Opern-Welterfolg.

Dominique Horwitz und Berthold Warnecke spüren in ihrer Revue „Ô Nuit d‘Amour“ dem Genie und Menschen Jakob, genannt Jacques, Offenbach nach. Aus der Spottvogelperspektive (Siegfried Kracauer) des Dichters Hoffmann und seiner Muse Nicklausse – die Protagonisten aus „Hoffmanns Erzählungen“ – streifen Horwitz und Warnecke Stationen der Biographie und jüdischen Identität des zum Katholiken konvertierten Offenbach, blicken auf die Verhältnisse im Staate Napoléons III. und hinter die Produktionsmechanismen des Musiktheaters seiner Zeit und beleuchten zentrale Momente von Offenbachs Wirken als einer der einflussreichsten Komponistenpersönlichkeiten des 19. Jahrhunderts — auch wenn ihm Richard Wagner seine „Symphonie der Zukunft“ nicht verzeihen konnte…

Dominique Horwitz
Zoltan Lantos - Violine
Peter Engelhardt - Gitarre
Kai Weiner - Klavier
Johannes Huth – Kontrabass und musikalische Leitung
Volker Reichling - Schlagzeug
Dramaturgie: Berthold Warnecke

LIVE Übertragung WDR3

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
21
Freitag
21
Juni
Freitag

Jacques Offenbach Fantasio (1872)

- Kölner Philharmonie - Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln

Opéra comique / Eine Produktion der Opera Zuid

Offenbach schrieb seine Oper Fantasio Ende 1869 und Anfang 1870. Im Juli 1870, als Offenbach mitten in den Proben zu Fantasio an der Pariser Opéra-Comique stand, begann der Deutsch-Französische Krieg. Offenbach stürzte in eine schwere Schaffenskrise. Von Gicht geplagt, irrte er durch Europa, angefeindet sowohl von Deutschen, die den Emigranten Offenbach als Vaterlandsverräter beschimpften, als auch von Franzosen, die ihn verdächtigten, für Preußen zu spionieren….

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
22
Samstag
22
Juni
Samstag

Jacques Offenbach – Operettenzauber Gala zum 200. Geburtstag

- Kölner Philharmonie - Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln

WDR Funkhausorchester

Zum Veranstalter / Tickets

Juni
22
Samstag
22
Juni
Samstag

JE SUIS JACQUES - Eine Jubiläums-Offenbachiade von Christian von Götz

- Baustelle Opernhaus - Offenbachplatz, 50667 Köln

Jacques Offenbach gibt sich die Ehre: Anlässlich seines 200. Geburtstags soupiert der Komponist von Weltrang, der am 20. Juni 1819 am Kölner Griechenmarkt geboren wurde und in Paris als Bühnen-Revolutionär deutsch-jüdischer Provenienz ein neues Musiktheater-Genre begründete, sehr lebendig mit seinen lebendigsten Figuren …So jedenfalls wurde es auf den Einladungskarten in Aussicht gestellt, mit denen hier einige der wichtigsten Figuren aus Offenbachs Werken – die bezaubernde Puppe Olympia, die skandalumwitterte Schöne Helena, der mittelalterliche Frauentöter Ritter Blaubart und der ehrenamtliche Stimmungstöter Stadtrat Lindorf – zu Ehren des Jubilars an einen geheimnisvollen, aber symbolträchtigen Ort bestellt worden sind. Was sich im Verlaufe dieses mysteriös eingefädelten Treffens zu Ehren des deutsch-französischen Musik-Weltentdeckers dann tatsächlich ereignet, präsentiert sich als eine Mischung aus kriminalistisch-absurdem Theater, geheimbündischer Séance, frech-witziger Revue und pseudo-philosophischer Erkenntnissuche im Geiste der ›Bouffes-Parisiens‹. Im Mittelpunkt aber steht Offenbachs Musik, die bei dieser Hommage mit einer Vielzahl von Gesangsnummern – aus den bekannten Werken und aus solchen, die als Geheimtipp gelten dürfen – den eigentlichen Gang der Dinge bestimmt.Die sich zu Anfang existentiell aufdrängenden Fragen, wer bei diesem nächtlichen Spiel à la ›En attendant Jacques‹ bzw. ›Warten auf Jacques Offenbach‹ tatsächlich die Strippen zieht, wer warum – und vielleicht ohne es zu merken – an eben diesen zappelt, ob dem vor Ort anwesenden ominösen Kellner tatsächlich zu trauen ist und welche Rolle das Publikum spielt, dem es gelungen ist, sich in dieses nicht nur ernst gemeinte Offenbach-Kult-Spektakel hineinzureklamieren, sollten sich – so viel sei versprochen – wie so vieles auf der ›Bühne des Lebens‹ irgendwann im allgemeinen Wohlgefallen auflösen, auf dass jeder, der dabei war, am Ende die frisch gewonnene Erkenntnis aussprechen kann: »Je suis Jacques«, oder auch »Jacques: c’est moi«.

Zum Veranstalter / Tickets

Juni
23
Sonntag
23
Juni
Sonntag

Konzert mit dem Jugendorchester TEL AVIV

- WDR Funkhaus Wallrafplatz - Wallrafplatz 5, 50667  Köln

Ein besonderes Event mit dem Jugendorchester aus Tel Aviv und einer Kooperation mit dem Orchester der Rheinischen Musikschule Köln.

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
23
Sonntag
23
Juni
Sonntag

Jakob Offenbach: 14 Jahre - 14 Stationen

- Köln Tourismus - Kardinal-Höffner-Platz 1, 50667 Köln

Stadtführung Köln Tourismus
Treffpunkt Alter Markt / Jan von Werth Denkmal

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
23
Sonntag
23
Juni
Sonntag

La Grande-Duchesse de Gérolstein

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Opéra-bouffe von Jacques Offenbach

»La Grande-Duchesse de Gérolstein« verbindet in besonderem Maße all das, was den speziellen Reiz einer Offenbach-Operette ausmacht: zündende Melodien, Rhythmus, Witz, Esprit, Biss und raffiniert kaschierte erotische Anzüglichkeiten. 
Die Neuproduktion der Oper Köln feiert unter der musikalischen Leitung von GMD François-Xavier Roth und in der Regie von Renaud Doucet am 09. Juni 2019 Premiere im StaatenHaus.

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
25
Dienstag
25
Juni
Dienstag

JAC IS BACK

- Institut Francais Köln - Sachsenring 77, 50677 Köln

Offenbach besucht das Sommerfest des Institut Francais

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
25
Dienstag
25
Juni
Dienstag

JULES & JACQUES - Konzert mit Lesung

- Museum für Angewandte Kunst - An der Rechtschule, 50667 Köln

Zwei Kölner bevölkern die Welt – Konzert mit Lesung

Ein vierzehnjähriger Junge an der Hand seines achtzehnjährigen Bruders in einer gigantischen Stadt.Jakob und Julius aus Köln. Es ist Winter, aber die Stadt feiert, als ob Sommer wäre. Man tanzt, man isst, man besäuft sich mit Glück – und weder Jakob noch Julius wissen, wie man in der Sprache dieser Stadt ein Glas Wasser bestellt. Die Stadt heißt Paris, eine Art Düsseldorf, nur größer und ohne braunes Bier. Paris ist reich, laut und großspurig. Aber die Jungen aus Köln werden sich dort einrichten, sie werden Musiker werden, werden sich Jacques und Jules nennen, Familien gründen, Franzosen werden. Jacques wird den Parisern den Soundtrack zu ihrem Lebensgefühl liefern, und er wird bei der Gründung von Opernhäusern und der Errichtung von Spielstätten ein Tempo vorlegen, von dem die Kölner heute nur träumen können.
47 Jahre später wird Jules Jacques’ Tod beweinen und wissen, dass er selber nur noch sechs Tage zu leben hat. Sechs sinnlose Tage ohne diesen Bruder, den er wie keinen geliebt hat, obwohl er allen Grund gehabt hätte, neidisch auf ihn zu sein.

Kammermusik und Literatur
Eine Kabarettistin, ein Cellist, ein Pianist, Kammermusik und eine packende Geschichte: Mehr braucht es nicht für einen großen Abend – einen Abend voller Intensität, Humor, Enthusiasmus und Glück. Die Kabarettistin Tina Teubner, der Cellist Davit Melkonyan und der Pianist und Autor Ben Süverkrüp schaffen eine Verbindung zweier Welten: Jacques Offenbachs Werke für Violoncello und Klavier, aufs Engste verwoben mit einer Erzählung, die Ben Süverkrüp eigens für diesen Abend schreibt. Alle drei sind in ihren Metiers mit namhaften Preisen geehrt worden. Alle drei lieben es, wenn die großen Themen mit jener Leichtigkeit verhandelt werden, die das Kabarett kennt. Wenn Humor der Erkenntnis verpflichtet ist. Sie haben den Anspruch, klassische Kammerkonzerte mit derselben Genauigkeit zu inszenieren wie große Theaterabende.

Tina Teubner
Studierte Geigerin. Bezeichnet sich selber als begnadete Melancholikerin mit ausgeprägter Tendenz zu humor- vollen Lösungen. Als Musikkabarettistin bereist sie seit vielen Jahren den deutschen Sprachraum, tritt auf allen einschlägigen Kleinkunstbühnen auf und ist regel- mäßiger Gast in Radio und Fernsehen (»Die Anstalt«, »Ladies Night«, »Mitternachtsspitzen« usw.) — fest entschlossen, ihr Publikum mit Liedern, Kabarett und Unfug zu beglücken und wachzurütteln. 14 eigene Programme wurden mit Preisen überhäuft (u.a. Dt. Kleinkunstpreis 1999 und 2010, Dt.
Kabarettpreis 2001).
»Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der
deutschen Kleinkunstszene.« (HSA)

Davit Melkonyan,
geboren in Erwian (Armenien), verkörpert die Violoncello-Tradition des 19. Jahrhunderts wie kaum ein zweiter. Er war 2012 Artist in Residence des Deutschlandfunks, er ist Preisträger des Internationalen Bach-Wettbewerbs ebenso wie des Premio Bucchi (Rom), der der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts gewidmet ist. Zu seinen Föderern gehört Reinhard Goebel ebenso wie Helmut Lachenmann, Walter Levin und Christophe Coin. Wissenschaftlich fundiertes Wissen über die historische Aufführungspraxis verbindet er mit einem höchst inspirierten, virtuosen Spiel, das das Paris Offenbachs hier und heute wieder aufleben lässt.
»Der historischen Musikpraxis verbunden, findet Melkonyan zu sehr sprechender, klanglich äußerst differenzierter Tongebung.«(Aachener Zeitung)

Ben Süverkrüp,
Sohn des Malers und Liedermachers Dieter Süverkrüp und einer der vielseitigsten Pianisten seiner Generation. Als studierter Komponist und Pianist (Folkwang Hochschule Essen), Preisträger im Bundeshochschulwettbewerb, langjähriges Mitglied des Quatuor Attaque ist er in der Welt der großen klassischen Musik zuhause. Als fester Bühnenpartner von Tina Teubner kennt und liebt er die Welt des Kabaretts und der intelligenten Unterhaltung. Und als Autor ist er immer auf der Suche nach jenem Glück, das entsteht, wenn diese beiden Welten einander berühren. Als in Düsseldorf geborener Kölner fühlt er sich dem Exilanten Offenbach besonders verbunden.

Zum Veranstalter / Tickets


Juni
26
Mittwoch
26
Juni
Mittwoch

La Grande-Duchesse de Gérolstein

- Oper Köln - Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Opéra-bouffe von Jacques Offenbach

»La Grande-Duchesse de Gérolstein« verbindet in besonderem Maße all das, was den speziellen Reiz einer Offenbach-Operette ausmacht: zündende Melodien, Rhythmus, Witz, Esprit, Biss und raffiniert kaschierte erotische Anzüglichkeiten. 
Die Neuproduktion der Oper Köln feiert unter der musikalischen Leitung von GMD François-Xavier Roth und in der Regie von Renaud Doucet am 09. Juni 2019 Premiere im StaatenHaus.

Zum Veranstalter / Tickets